Projekt Gemeinsam Leben Lernen - Zentrum für Training und Therapie

Wir sind ein Projekt für Menschen,

Im Sinne einer Lebensschule arbeiten wir mit einer Gruppe von zwölf Frauen und Männern in einer therapeutischen Tagesstruktur.

 

Wir erleben, wie bei einigen Menschen die Möglichkeiten der ambulanten Therapie und Betreuung ausgeschöpft sind, ein stationärer Aufenthalt, z.B. in einer psychosomatischen Klinik,

einer Suchteinrichtung oder einem psychiatrischen Krankenhaus, aber nicht angemessen oder möglich ist.

 

Im Projekt Gemeinsam Leben Lernen machen wir ein Angebot für genau diese Menschen.

UNSER THERAPEUTISCHER ANSATZ basiert auf einem humanistisch-transpersonalen Menschenbild und ist ganzheitlich orientiert.

 

Wir haben die wesentlichen Elemente des „Bad Herrenalber Modells“ integriert, nach welchem einige psychosomatische Kliniken im deutschsprachigen Raum arbeiten. Es ist darauf ausge-

richtet, selbstzerstörerische, dem Leben nicht dienliche Denk- und Verhaltensmuster aufzu-

zeigen, sowie Fehlhaltungen und Erfahrungsdefizite deutlich zu machen, die das Kranksein aufrecht erhalten. Der Einzelne ist eingeladen, seine eigenen Gefühle und Bedürfnisse wieder

zu entdecken und zu lernen, diese in der Auseinandersetzung mit der Umwelt neu zuzulassen.

 

Unsere therapeutische Lehr- und Lerngemeinschaft bietet hierfür die erforderliche Atmosphäre der Geborgenheit und des Angenommenseins.

 

 

UNSEREN METHODISCHEN HINTERGRUND bilden die auf Wachstum und Problemlösung orientierte Systemische Therapie und die Gestalttherapie. Die Transaktionsanalyse dient uns als tiefen-

psychologisches Modell. Der „Bonding-Prozess“ nach Dan Casriel hilft, die Bedeutung der eigenen Gefühle zu entdecken und Berechtigung zu spüren. Beim Umsetzen dieser Erfahrungen, unterstützt durch Einstellungsarbeit, entwickelt sich Identität und ein neuer Umgang mit Gefühlen und Beziehungen.

 

 

UNSER THERAPEUTISCHES ANGEBOT besteht aus Gruppen- und Einzeltherapie, Paar- und Familientherapie, Körpertherapien wie Atem- und Leibarbeit, Bioenergetischen Übungen, Wasser-Shiatsu und Breema-Körperarbeit; Entspannungstechniken und Meditation, kathartischen Methoden wie Bondingtherapie und Dynamischer Meditation; dem Zwölf-Schritte-Programm,

Mal- und Gestaltungstherapie, Arbeit am Tonfeld, Steinbildhauen, Trommeln, Musiktherapie und Aufstellungsarbeit.

 

 

PARTNER UND ANGEHÖRIGE werden, wo es angebracht ist, in den Veränderungsprozess mit einbezogen.

Für unsere ehemaligen Gäste haben wir zweiwöchig stattfindende ABENDGRUPPEN eingerichtet, mit der Absicht, das in der Therapie Erreichte abzusichern und unsere Gäste langfristig zu begleiten.

 

 

Die THERAPIEDAUER beträgt mindestens drei Monate und kann, abgestimmt auf die jeweiligen Bedürfnisse, verlängert werden.

 

 

AMBULANTE BERATUNG UND THERAPIE im Sinne einer kurzfristigen Krisenintervention oder einer längerfristigen Betreuung wird von uns in beschränktem Umfang auch angeboten, wobei wir für spezifische Problemstellungen auch TherapeutInnen auf Werkvertragsbasis beschäftigen. Den ambulant Betreuten bieten wir unsere ABENDGRUPPEN und verschiedene NACHMITTAGSGRUPPEN an.

 

 

WIR SIND EIN GEMEINNÜTZIGER VEREIN.

Unsere Leistungen werden aus Mitteln des Sozialfonds bezahlt.

 

Im Sinne eines abgestuften Therapieangebotes ist es uns wichtig, mit unseren spezifischen Möglichkeiten eine Lücke zwischen ambulanter und stationärer Therapie zu schließen.

17.12.2018

http://www.projekt-gll.at/projektbeschreibung.html